Trader werden – So gelingt der erfolgreiche Trading-Start

Jeder will traden. Durch das Internet ist der Handel mit Finanzprodukten heute so einfach wie nie zuvor. Die Zugangsschwelle ist niedrig, ein Konto schnell eingerichtet. Doch nicht jeder wird auch richtig traden und Erfolg haben. Damit man auf dem Finanzparkett überhaupt Gewinne einfährt und nicht gleich wieder pleitegeht, muss man nämlich einige Grundregeln beachten. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengetragen, damit auch Sie schnell und einfach ins Trader-Geschäft einsteigen können und vor allem langfristig Gewinn machen.
.

Lesen, Lernen und Verstehen

Nur weil man heute keine finanzwirtschaftliche Ausbildung mehr benötigt, um mit Finanzprodukten zu handeln, bedeutet das nicht, dass man nicht vorab lernen sollte, wie die Dinge laufen. Viele Trading-Einsteiger glauben, allein mit dem richtigen Riecher und etwas Glück massig Rendite einfahren zu können. Doch Trading ist eine Wissenschaft für sich. Natürlich ist es leicht, einzusteigen und schnell mal das eine oder andere Derivat zu handeln. Doch langfristig setzt sich nur durch, wer Ahnung von der Materie hat. Darum raten wir Ihnen, sich anfangs Zeit für ein ausführliches Studium der Mechanismen zu nehmen und das Erlernte in einem Demokonto auszuprobieren, ehe Sie echte Euros investieren. Doch auch, wenn Sie schon länger dabei sind, lohnt es sich, sich stetig weiterzubilden.
.

So wählen Sie den richtigen Broker

Es tummelt sich mittlerweile eine Vielzahl von Anbietern auf dem Markt. Doch nicht jeder Broker eignet sich für Einsteiger gleichermaßen. Manche Plattformen bieten bessere Konditionen und mehr Funktionen als andere. Außerdem gibt es auch Anbieter, die auf Einsteiger spezialisiert sind und zum Beispiel Lernprogramme im Angebot haben. Achten Sie als Einsteiger auch auf die attraktiven Einzahlboni. Viele Anbieter verdoppeln oder verdreifachen die erste Einzahlung bei Neukunden. So werden aus 500 Euro Einzahlung mal eben 1000 oder 1500. Passen Sie aber auf Fallstricke aus, die damit verbunden sind. Oft müssen erst gewisse Bedingungen erfüllt sein, ehe ein Gewinn überwiesen wird. Seriöse Anbieter hingegen zahlen Ihnen Ihr Geld aus, wenn Sie es verdient haben.
.

Demokonten und Einsteigertipps

Das Demokonto ist ein ganz wichtiges Werkzeug zum Erlernen der Grundregeln und um die Mechanismen des Marktes zu verstehen. Jeder gute Anbieter verfügt heute über einen Demokonto-Modus. Achten Sie aber darauf, dass das Demokonto auch alle Funktionen des Echtgeldkontos beinhaltet, damit Ihnen nicht von einem vereinfachten Modus vorgegaukelt wird, dass alles ganz einfach ist. Wenn Ihr Anbieter über einen Einsteiger-Workshop, einen Anfänger-Leitfaden oder ähnliche Tipps für Neulinge verfügt, sollten Sie diese Angebote unbedingt wahrnehmen. Alternativ finden Sie bei uns oder auf anderen Infoseiten (z.B. tradenlernen.de) hilfreiche Tipps zum Traden.
.

Haben Sie Ihre Psyche im Griff

Das Traden besteht im Grunde aus zwei Komponenten – einer technisch-funktionalen und einer psychologisch-mentalen. Die erste Komponente zu erlernen braucht zwar seine Zeit, aber irgendwann weiß man, mit welchen Produkten und Hebeln man wie zu verfahren hat und auf welche Parameter in der Kursentwicklung man achten muss. Die zweite Komponente ist von den meisten weitaus schwieriger zu meistern. Es gilt nämlich, in jeder Situation einen kühlen Kopf zu bewahren und sich selbst zu disziplinieren. Wenn es gut läuft, muss man sich zwingen, sich zu mäßigen und keine irrationalen Entscheidungen aus Gier zu treffen. Läuft es schlecht, muss man Ruhe bewahren und nicht panikartig alles verkaufen oder ohne Rücksicht auf Logik Kapital nachschießen. Schon viele gute Trader haben sich verzockt, weil sie aus dem Bauch heraus statt mit dem Kopf entschieden haben.
.

Übung macht den Meister

Wie bei so vielen Dingen, so gilt auch beim Traden: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Klar gibt es immer mal wieder solche Traumgeschichten vom plötzlichen Reichtum mit wenigen Klicks, doch es ist wie beim Lotto: Nur weil einer unverschämtes Glück hat, ändert sich nichts an den generellen Wahrscheinlichkeiten. Traden Sie langfristig, mit den Augen auf den Horizont. Planen Sie Fehler und Verluste mit ein und sehen Sie jeden Trade als Teil eines Lernprozesses. Wenn Sie ruhig und besonnen bleiben, sich fortbilden und nicht mehr riskieren, als Sie sich leisten können zu verlieren, dann werden Sie Erfolg haben.