Daytrader als Beruf

Wer den Daytrader als Beruf gewählt hat, hat die Chance auf ein hohes Einkommen mit freier Zeiteinteilung. Was den Daytraderberuf aber auszeichnet, ist das hohe Ansehen und die enorme Gewalt und Kraft, mit welcher man sein Kapital innerhalb kurzer Zeit verhundertfachen und Millionär in 1 Jahr werden kann.

 

Wer den Beruf des Daytraders wählt, darf aber nicht denken, dass er dadurch zum Übermenschen wird. Gerade Menschen mit einer hohen Bildung und einem guten Einkommen meinen, dass ihr bisheriger beruflicher Erfolg auch auf das Daytrading übertragen werden kann. Hier täuschen sich leider die meisten Unfällen sehr tief. Es ist ganz egal wie erfolgreich sie in ihrem bisherigen Job waren, wer an der Börse handeln will muss sich auf komplett andere Regeln einlassen. Dies muss jeder Page weder erstmals selbst lernen, wenn er den Beruf langfristig einnehmen will.

 

Grundregel für den Daytrader Beruf: „Klein anfangen – WENIG Kapital“

 

Die allerwichtigste Grundregel für jemand, welcher den Beruf des Daytrader erlangen will ist es klein anzufangen und mit der Zeit Erfahrungen zu sammeln. Leider ist es oft so, dass Berufseinsteiger oft von ihren bisherigen Erfahrungen im Berufsleben meinen, dass sie ihre Erfolge auch für das D Trading verwenden können. So starten diese ihre Daytrader Karriere mit einem großen Konto was natürlich erhebliche finanzielle Risiken mit sich zieht und zudem noch eine starke psychische Belastung bedeutet. Eines sollten Sie als Anfänger in diesem Beruf wissen, dass es eine Tatsache ist dass die Meisten ihr komplettes Kapital verlieren. Aus diesem Grund sollten Sie als Berufseinsteiger mit wenig Kapital handeln, Erfahrungen sammeln und so ihr eingesetztes Vermögen Stück für Stück vergrößern.

Leider gibt es beim Beruf des Daytrader keine Abkürzung und sie müssen sich zugestehen, dass für einen Tradingerfolg eine längere Zeit benötigt wird und auch einige Verluste eingesteckt werden müssen. Wer diese wichtige Grundregeln missachtet, ist gleichzusetzen mit jemandem, welcher mit seinem übergroßen Geldbeutel zu einer Veranstaltung geht, auf welche Diebe ausgebildet werden.

Als zweiten wichtigen Punkt ist hier zu nennen, dass ein Quereinsteiger, welcher das Trading für sich erkannt hat, schwer seine Fehler erkennt und im Normalfall auch kein Tradingtagebuch führt um seine Misserfolge zu erkennen. Erst durch das beständige erkennen der Misserfolge und Fehler beim Trading ist es möglich den Daytrader Beruf so auszuüben, dass beständig Gewinne abgeworfen werden. Sie mögen zwar im „normalen“ Wirtschaftsleben sehr gute Erfolge und geschicktes planen beherrschen, aber an der Börse und mit dem Handel von Aktien reagiert man komplett anders. Emotionen spielen beim Daytraderberuf eine enorm wichtige Rolle und müssen im Griff behalten werden. Fehler werden Ihnen beim Handeln unter Garantie passieren, aus diesem Grund ist es wichtig ein Handelssystem anzuwenden, welches diese Verluste ohne Probleme wegstecken kann und ihr mühselig erspartes Kapital nicht zerstört.

 

Nicht zu viel erhoffen

durch die ständige Werbung, welche man im Internet, Fernsehen oder Printwerbung sieht, wird einem weisgemacht, dass enorm große Gewinne innerhalb kürzester Zeit beim Daytrading erwirtschaftet werden können. Dies ist aber nur für Daytrader möglich, welche den Beruf schon seit mehreren Jahren durchführen oder extrem gute Erfahrungen mit anderen Finanzprodukten gesammelt haben.

Für den normalen Anfänger im Daytrading Beruf sollten Sie davon ausgehen, dass sie nur kleine Gewinne machen werden. Wenn Sie das Daytrading ein paar Monate regelmäßig üben und den Monat immer mit Gewinn abschließen, haben Sie sehr gute Chancen den Beruf des Daytrader erfolgreich zu meistern.

 

Verdienstchancen im Daytrading Beruf

Die Verdienstchancen sind als Daytrader extrem hoch, da bei einer jährlichen Kapitalverdopplung ein durchschnittliches Monatseinkommen von 70.000 Euro mit der Zeit erreicht werden können. Gehen wir davon aus, dass sie 15 % im Monat Gewinn machen (was für einen Daytrader absolut kein Problem darstellen sollte) bräuchten sie ein Kapital mit welchem Sie traden können von ca. 450.000 Euro! Damit ist aber nicht gemein, dass sie 450.000 € jeden Monat riskieren, sondern bei jedem Trade nur ca. ein Prozent ihres Kapitals einsetzen. Dies liegt natürlich im Ermessen des Daytrader selbst, welche Summe er bereit ist zu riskieren.

Der Daytrader Beruf vereint also die menschliche Kompetenz der Beherrschung der eigenen Emotionen und ein enormes Verdienstpotenzial. Demnach ist dieser Berufszweig ein tolles Ziel, welches aber auch seine Zeit braucht und eine Berufsausbildung, bis diese Verdienstregionen erreicht werden.






Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*